Team Sachsen on fire beim Bundespokal Süd 2024

SSVB | Jugend

Am Pfingstwochenende wurde in Bühl der Bundespokal Süd in der U16 ausgespielt. Das Turnier bringt die Landesauswahlen der südlichen Bundesländer zusammen und spielt über drei Tage den Sieger aus. Dieses Mal waren die Jahrgänge 2009 und 2010 gefordert.

Die Mädels konnten ihre beiden Gruppenspiele und auch die Zwischenrunde problemlos gewinnen und gaben dabei nicht einen Satz ab. Im Halbfinale wartete dann das Team aus Hessen. Auch hier zeigten die Mädels aus Sachsen Stärke und gewannen mit 2:0 Sätzen. Es lautete, wie schon häufiger in der Vergangenheit, Finale gegen die Auswahl aus Bayern. Vor der gesamten Halle und auf dem Großfeld sollte es also zum entscheidenden Spiel kommen. Dieses war an Spannung kaum zu überbieten. Der erste Satz ging durch guten Aufschlagdruck und guten K2 mit 25:21 an Bayern. Im zweiten Satz schraubten unsere Mädels ihre Aufschlagpräzision nach oben und konnten die Bayernmädels so unter Druck setzen und am Ende mit 25:22 gewinnen. Der Tiebreak sollte die Entscheidung bringen. Die Mädels um Anastasia machten da weiter wo sie aufgehört haben. Hoher Aufschlagdruck und guter K2 ließ die Mädels schnell 9:3 in Führung gehen. Diese Führung konnten sie bis zum Schluss halten und am Ende 15:10 gewinnen. HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH!

Die Jungs hatten dagegen große Startschwierigkeiten in ihrer Gruppe und verloren direkt gegen Südbaden. Das Spiel gegen Thüringen konnten sie für sich entscheiden und so mussten sie am Sonntag früh ins Überkreuzspiel gegen das Saarland. Es war ein Spiel wie Kaugummi und kein Team kam richtig in Fahrt. Am Ende sollten die Sachsen aber erfolgreich sein. Somit kam man in die Zwischenrundengruppe mit Bayern und dem Volleyball Landesverband Württemberg – zwei der vermeintlich Stärksten Landesverbände. Den Jungs gelang es ihre Leistung durch Emotionalität sowie Kampfgeist deutlich zu steigern und beide Spiele konnten mit 2:1 Sätzen gewonnen werden. Somit zogen auch die Jungs ins Halbfinale ein und dort wartete Südbaden. Dieses Spiel war nun mit dem Rückenwind aus dem Bayern und VLW Spiel deutlich einfacher. Der erste Satz noch etwas holprig aber am Ende mit dem besseren Ende für Sachsen. Der zweite Satz dann ohne große Probleme. So hieß es auch für die Jungs – Finale. Dort traf man nach dem Mädelsfinale und ebenfalls vor der gesamten Halle auf Hessen. Spielstark und mit großer Willenskraft gingen die Hessen voran. Den Sachsenjungs gelang es immer wieder über gute Teamleistung die Sätze eng zu gestalten. Am Ende sollte es für die Jungs knapp nicht reichen und Hessen gewinnt das Finale 2:0 (25:23 25:23).

Somit schließen wir das Turnier als bester Landesfachverband ab. Nach den bereits sehr erfolgreichen Ergebnissen bei den diesjährigen Deutschen Meisterschaften im Nachwuchs rundet dieses Ergebnis auf Auswahlebene eine grandiose Saison ab. Wir sind sehr stolz auf die erzielten Ergebnisse und freuen uns sehr mit den Spielerinnen und Spielern sowie dem Betreuerteam. Die Freude in den Gesichtern ist unbezahlbar.

Vielen herzlichen Dank an die mitgereisten Eltern, Freunde und Verwandte für die lautstarke Unterstützung. Zudem gilt unser Dank dem Ausrichter TV Bühl und dem Adoro Aparthotel in Bühl. Wir haben uns sehr wohl bei euch gefühlt. Bei den Schiedsrichtern vertrat Hagen Seifert das Land Sachsen in einer hervorragenden Art und Weise. Sein Lohn war es, zwei Halbfinalspiele als Schiedsrichter sowie das Finale der Mädchen als Linienrichter zu begleiten.

Ein großer Dank gilt unserem Trainer- und Betreuerteam um unsere beiden Landestrainer Ronald Hampe und Jens Neudeck, den Co-Trainern Rolf Arnold und Pascal Berger, unseren beiden Physios Anika Strucks und Andreas Rother, unserem Scout Marcell Pohl und Teammanager Kristof Thater. Alle hatten ihren jeweiligen Anteil an diesem überragenden Ergebnis. Abschließend herzlichen Dank an unsere Spielerinnen und Spieler sowie deren Heimat- und Stützpunktvereine. Die Ergebnisse haben gezeigt, dass Team Sachsen in Volleyballdeutschland eine starke und wichtige Rolle spielt.

Folgende Spielerinnen und Spieler vertraten die Sächischen Farben:
Antonia Leps, Selma Zastrow, Selma Kögler, Esenia Fomenko und Antonella Tschauder (alle Dresdner SC/VCO), Anastasia Malze (DresdnerSC/GSVE Delitzsch/VCO), Helen Spanier, Jette Hippel und Delia Siebenberg (alle SV Lok Engelsdorf), Mavie Göthel, Johanna Röhner und Pauline Siegler (alle L.E. Volleys) und Sontje Roßberg (VV Grimma).
Oskar Hüther, Jakob Bärwinkel, Lukas Pollok, Julius Weckebrod, Laurenz Etzold, Santiago Mayora und Friedrich Trummer (alle L.E. Volleys), Malte Metzler und Matteo Klingner (Shatterhands Radebeul), Jascha Gräfe (VC Dresden), Hanry Vu (VSV Fort. Göltzschtal) und Noah Herbst (SV Motor Mickten).

Weitere Bilder findet ihr auf der Homepage des Veranstalters im Menüpunkt Bupo 2024/Bilder.


Text: K. Thater / S.Resch       Foto: SSVB


 



 

veröffentlicht am Mittwoch, 22. Mai 2024 um 09:52; erstellt von Resch, Sebastian
letzte Änderung: 23.05.24 10:16

Spiele

Samstag, 20. April 2024

Sparkasse

Spiele

Samstag, 4. Mai 2024

SAMS Score
Sonntag, 23. Juni 2024
Freitag, 28. Juni 2024
Sonntag, 30. Juni 2024
Sonntag, 7. Juli 2024
Freitag, 12. Juli 2024
BV
Indoortrends
Trainersuchportal
FreistaatSachsen

Impressum Datenschutz